header

  • Start
  • Teuto Speed-Cup Runde 7 (11.07. - 12.07.2020)

Teuto Speed-Cup Runde 7 (11.07. - 12.07.2020)

Kein ankommen gegen den Süden und Nord-Osten.

Die Wettervorhersage ließ für den Norden grundsätzlich gutes Flugwetter verlauten aber es war klar, dass es in Süddeutschland am Sonntag einen Hammertag geben wird. Zur Wetterlage: Eine Kaltfront passierte am Freitag in der Nach den Nord-Westen Deutschlands und am Samstagvormittag den Süden Deutschlands und danach drückt sich langsam, aber sicher ein Hoch über England rein. Was für Oerlinghausen bedeutete, dass das beste Wetter in der Nacht zu Sonntag durchzog, aber trotzdem noch gute Bedingungen bleiben sollten, nur nicht ganz so gute wie alles Südlich Frankfurt.
So kam es, dass sich schon Samstag ein paar hart gesottene Piloten die Mühe machten bereits ein wenig zu fliegen und sowohl mögliche Punkte zu sammeln als auch Erfahrungen. Die Restfeuchte ließ die Wolken aber ausbreiten und das Vorankommen war schwierig. Das höchste der Gefühle war ein 90ger Schnitt von Marco Robeck.
Unsere Urlauber aus Beilngries sind bis auf Nico Nötzel bereits Samstag abgereist, da die meisten montags Arbeiten mussten und so lieber Sonntag daheim fliegen wollten.

Am Sonntag war es dann ein wenig voller, allerdings merkt man, dass aktuell Feriensaison ist und viele unterwegs sind. So wurde trotzdem fleißig in der früh Aufgerüstet, der erste richtig gute Tag nach über 2 Wochen sollte ja schließlich genutzt werden. Die Richtung war klar und typisch für unsere Ausgangslage, ein Teil flog zuerst Richtung Wesel, um dann Richtung Norden in die Lüneburger Heide abzubiegen und abends zurück mit der Möglichkeit nach Südost zu verlängern. Der andere Teil flog direkt nach Lingen, um danach über den Sandstreifen bei Quakenbrück in die Heide zu fliegen und dort den etwas längeren Rückenwind Schenkel zu fliegen. Genau das zeigte sich als beste Möglichkeit, so konnte man bei allen Flügen sehen, dass es von Quakenbrück bis in die Heide und danach zurück die besten Bedingungen gab. Am besten machte es Tobias Blaum, der seinen etwas späteren Start einfach durch viel und schnell Geradeausfliegen wett machte. Er erflog einen 123,96ger Schnitt und bekam dafür 108,5pkt. Dicht gefolgt von Lukas Brune der 98,44pkt erflog. Der dritte im Bunde war Jan Merettig mit 97,64pkt. Das machte in Summe 304,58pkt in der Bundesliga, recihte aber nur für den Rundenplatz 27 und einen Punkt. Damit rutschen wir in der Gesamtwertung auf den 3. Platz ab.

Bei unseren Junioren lief es grundsätzlich gut, aber auch hier war gegen Süddeutschland nichts zu machen. So steuerte Lukas Brune 98,44pkt bei und Nico Nötzel der aus Beilngries aus flog 89,95pkt, was für einen Rundenplatz 19 reichte. Der Abstand zu den Hammelburgern auf Platz 2 verringerte auf nur noch 10pkt.

In der Teuto-Speed-Cup Wertung gab es folgendes Ergebnis:

Platz 1. Tobias Blaum 108,5pkt
Platz 2. Lukas Brune 98,44pkt
Platz 3. Jan Merettig 97,64pkt